2007 I Luzerner Freilichtspiele

Verein Freilichtspiele Luzern

EIN LUZERNER SOMMERNACHTSTRAUM

William Shakespeare schrieb "A Midsummer Night's Dream" in den Jahren 1595/1596 und sagte darin alles, was es bis heute zum Thema zu sagen gibt: Die Liebe ist letztlich Resultat von unergründlichen Irrungen und Wirrungen.

Zwar endet "Ein Sommernachtstraum" mit drei Hochzeiten und der grandiosen Versöhnung zwischen der Elfenkönigin Titania und ihrem Gatten Oberon. Doch bis es so weit ist, regieren im Wäldchen nahe Athens magische und dunkle Kräfte.

Die Liebe wird bei Shakespeare zum dichterischen Naturereignis. Und als Naturereignis wurde "Ein Sommernachtstraum" in Luzern auch inszeniert: Ein passenderes Szenario als die Halbinsel Tribschen konnte man sich für dieses so köstliche Lustspiel über die Liebeslust kaum vorstellen. Wie geschaffen war der Ort als Tummelplatz für die Liebestollen und die vielen Geister: auf der Bühne, hinter Hecken, im Geäst der Bäume, vor der gigantischen Kulisse des Pilatus! Für das Publikum wurde dieses "Traktat über die Liebe" zu einer wahrlich traumhaften Sommernacht.

http://www.freilichtspiele-luzern.ch/2007_sommernachtstraum/theater/inhalt.php

Kommentare sind deaktiviert.